Kontakt
Navigation
News der Branche

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Moderne Thermostate
Moderne elektronische Thermostate: Bereits jetzt umrüsten, um in den kälteren Monaten komfortabel Geld zu sparen. Mehr

Info Öllagerung - Was ist neu?
Die AwSV bringt auch neue Regelungen für alle, die Öl lagern. Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Tipp Messeneuheiten
Wir präsentieren Ihnen die Neuheiten der Fachmessen unserer Branche. Mehr

Info Zuschussförderung wieder möglich!
Die Geldzuschuss-Förderung bei der KfW für den Bereich Barrierenabbau ist jetzt wieder möglich. Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Keramag
Waschtischserie Keramag VariForm - Vielfalt und Gestaltungsfreiheit. Mehr

Info Kaldewei
Kaldewei NexSys schlägt neues Kapitel bodenebener Duschen auf. Mehr


Kohlenmonoxid - Gefahr

Regelmäßige Wartungen und Detektoren schützen vor Kohlenmonoxidvergiftungen

Gefahr KohlenmonoxidGefahr KohlenmonoxidGefahr Kohlenmonoxid

Kohlenmonoxid - mit vollem Namen auch Kohlenstoffmonoxid, ist ein Gas, welches für den Menschen absolut geschmack, geruch- und farblos ist. Wir können es also weder sehen, noch riechen noch schmecken. In jedem Jahr sterben circa 400 Menschen in Deutschland an Kohlenmonoxid, durch eine sogenannte Rauchgasvergiftung. Wenige Minuten in einer Lagerhalle oder in einem Großraumbüro sind ausreichend, um bei einer hohen Konzentration von Kohlenmonoxid einem Erstickungstod zu erliegen. Ihre Mitarbeiter würden bereits nach zwei bis drei Atemzügen das Bewusstsein verlieren.

Wie kann man sich vergiften?

Die Gründe hierfür können vielfältig sein, lassen sich aber im Endeffekt auf unsaubere Verbrennung oder Defekte durch unregelmäßig gewartete Heizungen sowie auf nicht ausreichende Lüftung zurückführen. Beispiele hierfür sind das Laufenlassen von Maschinen und LKW mit Verbrennungsmotor in einer Lagerhalle, unsachgemäßer Gebrauch eines Gas-Herds in einer Kantine, Fehlfunktionen einer Heizung oder andere Ursachen bei denen eine unsaubere Verbrennung von Öl, Holz, Kohle oder Benzin stattfindet.

Wie erkennt man eine Kohlenmonoxid-Vergiftung?

Eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit bei Ihren Mitarbeitern wie zum Beispiel Kopfschmerzen, verminderte Sehleistung und Herzklopfen sind typische Anzeichen einer anfänglichen Rauchgasvergiftung. Bei höherer Konzentration, so um circa 20 Prozenz CO-Hb-Wert, kommen Schwindel und leichte Ohmachtsanfälle bei der Belegschaft hinzu. Ab 40 Prozent verfällt man in Bewusstlosigkeit und kann sich nicht mehr bewegen. Werte um 65 % und höher sind in Hallen, Büros und Produktionsstätten innerhalb weniger Minuten tödlich!

Wie kann ich meine Belegschaft schützen?

Hier einige Tipps die helfen können, einer Kohlenmonoxidvergiftung vorzubeugen:

  • Alle Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sollten Sie unbedingt jährlich von einem Fachmann prüfen und warten lassen. Der beste Zeitpunkt dafür ist meistens der Spätherbst, wenn diese Geräte im Winter eingesetzt werden.
  • Verwenden Sie keinen Gas-Backofen zum Heizen
  • Grillen, zum Beispiel auf dem Sommerfest, darf nicht in geschlossenen Räumen stattfinden (ein Raum gilt auch dann als geschlossen, wenn eine Seite offen ist)
  • Lassen Sie niemals PKW / LKW in geschlossenen Hallen laufen, auch nicht kurzzeitig (ein Raum gilt auch dann als geschlossen, wenn eine Seite offen ist)
  • Gebrauchsanweisungen und Verwendungsvorschriften von Maschinen mit Verbrennung streng beachten.
  • Sorgen Sie immer für eine ausreichende Lüftung
  • Lassen Sie, neben allen Verbrennungsgeräten, auch Ihren Schornstein und Ihre Rauchrohre regelmäßig von einem Fachmann untersuchen

Kohlenmonoxid-Detektoren

Für einen Preis von circa 50-100 Euro gibt es zuverlässige Kohlenmonoxid-Detektoren, die Alarm schlagen, wenn sich eine bestimmte Konzentration in der Raumluft befindet. Wir empfehlen, bei der Anschaffung solcher Geräte immer auf gute Qualität zu achten.

Wichtig:
Solche Detektoren dienen nur als zusätzliche Sicherheit und ersetzen keinesfalls einen oder mehrere der oben genannten Tipps oder die regelmäßigen Überprüfungen bzw. Wartungen von Verbrennungsgeräten und Schornsteinen.

Gefahr Vogelnester!

Einige Vogelarten bauen Ihre Nester unter Umständen in Schornsteinen bzw. Kamin- und Rauchabzügen Ihres Unternehmens. Gerade Dohlen können innerhalb von nur einem Tag ein Nest so bauen, dass kein ordnungsgemäßer Rauchabzug mehr stattfinden kann und dadurch schnell gefährliche oder tödliche Konzentrationen von Kohlenmonoxid in den Arbeitsbereich gelangen.

Hierfür gibt es spezielle Schutzgitter, die das Bauen von Nestern in Ihrem Rauchabzug verhindern können. Der Preis für so ein Gitter liegt bei circa. 100 Euro.

Alle Angaben ohne Gewähr


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG